Krisen – Lektionen des Lebens

Krisen lassen sich nicht verhindern. Sie sind Teil unserer Entwicklung. Aber wir können dafür sorgen, dass sie uns nicht zu sehr beuteln. Und in manchen steckt eine wichtige Aufgabe für uns. Mit PDF.

Umkehren! Vom Mehr zum Weniger

Im größten Überfluss erleiden wir drängenden Mangel. Aber um Ruhe, Kraft und Zeit in unserem Leben zu etablieren, brauchen wir: Ruhe, Kraft und Zeit. Wie lässt sich dieses Paradox auflösen? Mit PDF.

"Freu' dich bloß nicht zu früh!"

In unseren Glaubenssätzen leben die Prägungen der Kriegs- und Nachkriegszeit weiter. Wie wir uns befreien können, war eines der Themen im Einsteigerseminar für Kriegsenkel in Hamburg.
Familiensystem: Kriegskind, Kriegsenkel, Kriegsurenkel

Kriegsenkel – neue Freiheit in der Familie

Wie lassen sich neue Spielräume im Familiensystem erschließen? Das Vertiefungsseminar von Kriegsenkel e.V. am 21.9. in Hamburg gibt darauf Antworten.

Die heilsame Kraft der Autobiografie

Autobiografisches Schreiben ist heilsam! Es kann genauso wirksam sein wie ein Antidepressivum. Dazu gebe ich am 14. September 2019 ein Seminar

Workshop Biografiearbeit Kriegsenkel

„Erzähl! Die heilsame Kraft deiner eigenen Geschichte“ – Workshop für Biografiearbeit und autobiografisches Schreiben speziell für Kriegsenkel am 14. September

Ressourcen der Kriegsenkel

Empathie, Durchhaltevermögen, Verlässlichkeit – der Blick auf unsere Stärken ist ein wichtiges Thema in den Einsteigerseminaren für Kriegsenkel
Haltung: Zynismus

Zynismus blockiert die Karriere

Zyniker vermuten überall böse Absichten. Das stresst – vor allem die Zyniker selbst. Ihr Zynismus führt zu einem freudlosen Leben. Gibt einen Ausweg aus diesem Elend?

Wie Küchen-Psychologie uns schadet

Die Küchenpsychologie gibt simple Antworten auf komplexe Fragen – und führt uns damit immer wieder in die Irre. Wir stellen uns mit ihrer Hilfe regelmäßig selbst ein Bein.

Wie gelingt Veränderung? Teil 2: Zeit

Warum sollten wir bei Veränderungsprozessen Geduld mit uns haben, anstatt uns permanent zu Eile und Effizienz anzutreiben? Weil wir Zeit brauchen, im Neuen wirklich anzukommen