Themen fürs Personal Coaching

Wie erfüllt sich ein Leben? Das ist die Frage, der wir uns immer wieder gegenüber sehen, im Kleinen wie im Großen. Und sie ist die Klammer für die Themen, die wir im Coaching miteinander bearbeiten, klären und zu guten Lösungen führen können. Mehr Details zum Ablauf beschreibe ich in „sechs Schritte zum Erfolg“.

Raus aus der Krise

Kein Ratschläge, keine Durchhalteparolen, sondern ein offenes Ohr und ein offenes Herz – das ist meine Haltung zu Krisen. Krisen machen uns deutlich, dass wir mit unseren alten Rezepten nicht mehr weiterkommen, aber neue noch nicht zur Verfügung haben. Das tut weh, und mit diesem Schmerz müssen wir zunächst umgehen. Erst nachdem wir uns emotional einigermaßen stabilisiert haben, wird aus der Krise eine Chance, können wir sie als Wendepunkt wahrnehmen und etwas wirklich Neues angehen. Dabei möchte ich Sie unterstützen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig das sein kann – und wie nach und nach etwas Wertvolles daraus entsteht.

Wie ein Leben gelingt

Von alten Menschen können wir lernen, wie ein Leben sich erfüllt. Wie sie schöne Momente genossen und wuchtige Schicksalsschläge verarbeiteten, wie sie Chancen mutig ergriffen, Aufgaben bewältigten, Verantwortung übernahmen – und dabei die Liebe zum Leben nicht vergaßen. So entstanden Weisheit, Resilienz und Selbstgewissheit. Und die Lust daran, von all dem zu erzählen, vom Schönen und Schrecklichen, vom Glück und vom Leid (wie im „Traum vom Leben in dir“, der Biografie von Ruth Rupp). „Wie soll es mir gehen, wenn ich alt bin?“ ist die erste Frage dieses Coaching-Moduls. Die zweite: „Und wie komme ich dorthin?“ Machen wir uns auf die Suche nach der Antwort.

Der Weg des Künstlers

Künstler sind verrückt, unzuverlässig, notorisch untreu und sowieso immer pleite? Klischees wie diese haben zahllose Künstlerseelen in Depression und Verzweiflung getrieben. Indem sie lieber einen „vernünftigen“ Beruf wählten. Aber schlummert da nicht noch etwas, das nur geweckt werden will: Schriftstellerei, Musik, Schauspiel, Malerei? Inspiriert von Julia Cameron und ihrem Klassiker „Der Weg des Künstlers“ lade ich Sie ein zu einer Reise zu Kreativität und Selbstausdruck.

Kriegs­enkel im Frieden

Die Autorin Sabine Bode hat es in ihren bahnbrechenden Büchern auf den Punkt gebracht: Die nach dem Krieg Geborenen, auch die Babyboomer, fahren wie mit angezogener Handbremse durchs Leben. Es sind die Traumata unserer Eltern, die uns niederdrücken. Sie endlich anzuschauen, entlastet uns mehr, als wir ahnen (lesen hierzu auch die Beiträge in meinem Blog). Mich hat die Spurensuche in der Familiengeschichte auf einen Soldatenfriedhof in Estland geführt. Gemeinsam schauen wir, wohin die Spuren Ihrer Familie führen. Und welche Freiheit dort auf Sie wartet.
Für den Verein Kriegsenkel e.V. gebe ich Seminare zum Thema. Mehr Informationen finden Sie unter „Workshops“.

Nichts verpassen!

Workshops, Stories, Angebote: Melden Sie sich jetzt für meinen Newsletter an.

Newsletteranmeldung